Vers 52 der Bhagavad Gita

Wenn dein Verstand den Sumpf der Täuschungen durchquert hat, wirst du zu Gleichmut gegenüber Gehörtem und Hörendem gelangen.

Erläuterung von Swami Sivananda

Der Sumpf der Täuschung ist die Identifikation des Selbst mit dem Nichtselbst. Das Unterscheidungsvermögen zwischen Selbst und Nichtselbst ist durch den Sumpf der Täuschungen getrübt. Der Geist richtet sich auf die Sinnesobjekte und der Körper wird für das reine Selbst gehalten. Wenn dein Geist rein wird, erlangst du Gleichmut gegenüber bereits Gehörtem und noch zu Hörendem. Sie erscheinen dir dann nutzlos. Du wirst dich gar nicht darum kümmern.

Quelle: Bhagavad Gita, Text und Kommentar von Swami Sivananda, Horn Bad Meinberg, Mangalam Books, 2012

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s